Spieledatenbank

Teile deine Spiele und finde jede Menge neue kreative Spielideen!

Piraten auf Schatzsuche

12 - 18
4 - 30
02:00h
  • Außenspiel, Stadtspiel, Waldspiel
  • Ein Spiel von: Horizonte Raeren

Material

  • 10 Fragen zum Thema
  • 10 Umschläge
  • 1 Fotoapparat mit den gemachten Nahaufnahmen (oder Fotos ausdrucken)
  • Mind. ein Fotoapparat, den die Gruppe mitnimmt (auf aufgeladenen Akku achten)
  • Zahlenschloss/schlösser (sodass man 10 Zahlen eingeben kann)
  • Piratnkostüme und -haken
  • Schatzkiste und Schatz (Süßigkeiten o.Ä.)

Spielerklärung

Vorbereitung:

  • Mit einem Fotoapparat vorher eine festgelegte Strecke abgehen, dabei ca. alle 20m eine Nahaufnahme (Zoom) von einem „markanten“ Gegenstand machen (z.B. ein Teil von einem Straßenschild, ein besonders geformter Ast, ein Stück vom Zebrastreifen, …). Auf insgesamt zehn dieser Fotos (in regelmäßigen Abständen) ist ein Piratenhaken zu sehen. An jeder dieser Stellen wird ein Umschlag mit jeweils einer Frage versteckt.
  • Zehn Fragen zum Thema Piraten vorbereiten, mit jeweils 3 Antwortmöglichkeiten. Hinter jeder Antwort steht eine Zahl. Hinter der jeweils richtigen Antwort steht die Zahl, die später in ein Zahlenschloss eingegeben wird. Fragenbeispiel: Der Pirat hat für vieles auf dem Schiff besondere Seemannsausdrücke. Was meint er mit Steuerbord? a) rechts [8] b) links [3] c) das Ruder [1]
  • Einen Brief verfassen, in dem erklärt wird, dass der Piratenräuber Käpt’n Siebenschreck gestorben ist, und seiner Mannschaft nun ein Testament hinterlässt. Außerdem werden die Spielregeln erklärt und eventuelle zusätzliche Aufgaben hinzugefügt.
  • Einen 2.Brief schreiben, in dem die letzte Aufgabe erklärt wird.
  • Eine Schatztruhe mit Schatz am Ziel stellen, verschlossen mit einem (bzw. mehreren) Zahlenschlössern, sodass zehn Zahlen eingegeben werden können.

Ablauf:

Der Piratenräuber Käpt’n Siebenschreck ist tot. Er hinterlässt seiner Crew aber einen Brief, in dem er ihnen sein Testament vermacht. Allerdings gibt es keine Karte, die zum Schatz führt, sondern die Kinder müssen anhand von Fotos (ausgedruckt oder auf der Kamera) den Weg finden. An einigen Stellen (die mit dem Piratenhaken) sind Umschläge mit Aufgaben versteckt, die die Kinder finden und lösen müssen. Außerdem müssen sie an diesen Stellen ein Foto von sich machen (als Beweis)

In jedem Umschlag ist eine Frage versteckt, mit 3 Antwortmöglichkeiten. Hinter jeder Antwort steht eine Zahl, die Zahlen hinter der jeweils richtigen Antwort bilden am Ende den Zahlencode zum Öffnen der Schatztruhe.

Wenn die Gruppe angekommen ist, erwartet sie ein 2. Brief, in dem erklärt wird, dass sie die Zahlen hinter den richtigen Antworten nun als Code eingeben müssen. Ist alles richtiggemacht worden, öffnet sich die Schatztruhe und die Kinder erhalten den „Schatz“.

 

Variante:
Dieses Spiel kann man auch zu anderen Themen spielen (Indianer, Zeitreise).
In dem Testament können auch weitere Zusatzaufgaben stehen (4 Seemannslieder singen und dabei filmen, Lösungsbuchstaben mit dem Körper formen und fotografieren usw.).
Anstelle eines Zahlenschlosses können die Nummern auch in ein Handy eingetippt werden und so kann das Schloss „digital“ geöffnet werden.