Spieledatenbank

Teile deine Spiele und finde jede Menge neue kreative Spielideen!

Befreit Schlumpfine!

5 - 7
10 - 20
00:50h
  • Außenspiel, Waldspiel
  • Ein Spiel von: Krümel St. Paul

Material

  • Haferflockenbrei (Grundzutat des Tranks)
  • Kakao (die gemahlenen Zauberwurzeln des Kaninchens)
  • Bunte Zuckerperlen (der Zauberpuder der Eule)
  • Masken und Gewänder für Eule und Kaninchen
  • Schlumpfkostüme
  • Umhang für Gargamel

Spielerklärung

Ziel des Spiels: Schlumpfine von Gargamel befreien

Hintergrundgeschichte: Gargamel hat die Schlumpfine entführt und den Krümeln einen Brief hinterlassen: Wenn die Krümel bereit sind, ihm den Weg zum Schlumpfendorf zu zeigen, lässt er Schlumpfine die Freiheit.

Die Krümel entscheiden sich dazu, zu Gargamel zu gehen; der Papaschlumpf geht voran, um den Weg zu zeigen. Auf dem Weg hat er eine Idee: Die Krümel könnten doch einen Trank brauen, durch den Gargamel – so werden sie es ihm vorgaukeln – den Weg zum Dorf nie wieder vergessen wird. In Wirklichkeit aber wird der Trank den bösen Zauberer einschlafen lassen, sodass die Krümel Schlumpfine befreien können.

Solch ein Trank, weiß Papaschlumpf, lässt sich nur anhand spezieller Zutaten, die sich im Wald befinden zubereiten. Er bittet also die Krümel, so viele verschiedene Elemente der Natur zusammenzusuchen, wie sie nur finden können. Papaschlumpf schaut sich die Zutaten an und bemerkt, dass dies nicht die richtigen Elemente sind, da sie für Menschen zu einfach zu finden sind. Um die gute Mischung zu finden, braucht die Gruppe die Hilfe der Tiere:
– Das Kaninchen kann Zauberwurzeln tief aus der Erde graben.
– Die Eule kann Zauberpuder auf den Baumkronen holen.
Die Krümel machen sich auf den Weg in den Wald und suchen Kaninchen und Eule auf. Bei jedem müssen sie eine Aufgabe bestehen, um die gesuchte Zutat zu erhalten.

Sind alle Zutaten gewonnen, braut Papaschlumpf den Trank zusammen und die Gruppe fährt ihren Weg zu Gargamel fort. Dort verabreichen sie ihm den Trank – den er gerne nimmt, da er ja denkt, dieser führe ihn zum Dorf. Der Zauberer schläft jedoch ein, somit können die Krümel die Schlumpfine befreien und zurück ins Dorf bringen. Zum Dank kann die Schlumpfine den Krümeln etwas schenken (in unserem Fall die Lager-T-Shirts).

Spielregeln: Die Aufgaben bei Kaninchen und Eule können können zum Beispiel sein:
– Plumssack: Die Krümel müssen den Fuchs im Auge behalten, während das Kaninchen die Wurzeln holen geht. („Ne regardez pas le renard qui passe …“)
– „Toaster“: Die Krümel bilden einen Kreis und die Eule steht in der Mitte. Sie eklärt, welche Tiere sie kennt (Vogel, Elefant, usw.) und möchte, dass die Krümel sie nachspielen.
• Wenn die Eule auf eine Person zeigt und „Vogel“ sagt, so muss diese Person in die Hocke gehen und wieder aufstehen (wie ein Vogel der aus seinem Nest kommt) und die Personen rechts und links des Vogels müssen mit ihren Armen ein Nest um diese herum bilden.
• Zeigt die Eule auf eine Person und sagt „Elefant“, so muss diese einen Rüssel mit ihren Armen bilden und die Personen neben ihr die Ohren des Elefanten spielen.
Wenn alle verstanden haben, welche Figuren nachgespielt werden, bezeichnet die Eule immer andere Personen, die die Figuren so schnell wie möglich bilden müssen. Wer nicht schnell genug ist, ist ausgeschieden. Falls es mit nur zwei Tierformen schnell zu einfach wird, könne noch andere hinzuerfunden werden.

Evtl. Variante: Die Spiele können beliebig verlängert oder durch andere ersetzt werden.