Europa, was geht morgen?

RDJ, Eurodesk und Europe Direct organisieren eine gemeinsame Veranstaltung
2022 ist das Europäische Jahr der Jugend. Zeitgleich läuft europaweit die Konferenz zur Zukunft Europas mit dem Ziel, Bürgerinnen und Bürger aus der EU ein Gehör zu verschaffen und gemeinsam die EU umzugestalten. Auch Ostbelgien leistet seinen Beitrag hierzu und möchte den jungen Menschen aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft die Möglichkeit bieten, politische Entscheidungsträger und Aktivisten zu fragen: "Europa, was geht morgen?“. Daher organisiert der Rat der deutschsprachigen Jugend (RDJ) gemeinsam mit Eurodesk und dem Europe Direct Ostbelgien am Sonntag, 30. Januar 2022, um 12:00 Uhr-14:00 in der Pop-up-Eventlocation von Eastbelgica eine Veranstaltung von und für Jugendliche.

Bekannter Europaaktivist unter den Gästen

Den Auftakt der Veranstaltung macht ein kurzer Impulsvortrag des Europaaktivisten Martin Speer. Gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Vincent-Immanuel Herr hat er sich unteranderem für die Einführung der erfolgreichen Initiative DiscoverEU eingesetzt, das gratis Interrail-Tickets an 18-Jährige verlost. Generationengerechtigkeit, europäische Integration und Jugend, Demokratie sowie Geschlechtergerechtigkeit zählen zu seinen Schwerpunkten. Am 30.1 wird der junge Berliner Jugendliche Mut machen, selber aktiv zu werden.

Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion statt. Neben Martin Speer wird auch Oliver Paasch, Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Sabine Verheyen, Europaabgeordnete, und eine politische Referint der Europäischen Kommission (Name folgt) der Diskussion beiwohnen. Samuel Deneffe wird als Moderator darauf achten, dass die Gäste ihre Antworten in leichter Sprache formulieren.

Wie man es bereits von anderen Veranstaltungen des RDJ kennt, handelt es sich hier nicht um eine einfache Podiumsdiskussion. Nein, die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen, um den Mittag spannend, informativ und lustig zu gestalten. Um den Überraschungseffekt nicht zu ruinieren, wird an dieser Stelle nicht mehr verraten.

Teilnahme vor Ort und digital mit Anmeldung

Die Veranstaltung richtet sich vor allem an junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren, die vor Ort oder digital teilnehmen können. Es besteht während der Diskussion die Möglichkeit, vor Ort und von zuhause aus per App Fragen an die Podiumsgäste zu richten.

Um eine Anmeldung wird gebeten, da die Anzahl Plätze begrenzt ist. Anmelden kann man sich über info@rdj.be oder über die sozialen Medien des RDJ (auf Facebook & Instagram unter rdj.ostbelgien). Anmeldefrist ist der 27.1.2022.

Vor Ort gelten die zu dem Zeitpunkt geltenden Corona-Maßnahmen.