Spieledatenbank

Teile deine Spiele und finde jede Menge neue kreative Spielideen!

Erkundung des Zauberwaldes

5 - 8
10 - 30
02:00h
  • Abendaktivität, Nachtspiel
  • Ein Spiel von: KLJ Ostbelgien

Material

  • Leuchtbänder mit 3 verschiedenen Kennzeichen , Taschenlampen, Mehl, große Lampe
  • Hängekerze, Streichhölzer, Stöcke vom Waldboden
  • Brief, Kordel, Gastgeschenke
  • Gläschen, Teelichter, 2 Kerzen, Streichhölzer

Spielerklärung

Ziel des Spieles:

  • Angst vor der Dunkelheit nehmen
  • sich an die Dunkelheit gewöhnen
  • Geräusche im Dunkeln bewusst wahrnehmen
  • Sinne schärfen
  • sich ruhig im Dunkeln verhalten
  • die magische und besinnliche Stimmung der Nacht wahrnehmen

Story:

Der Hüter des Waldes trifft auf die Kinder und lädt sie ein, ihn in den Zauberwald zu begleiten und den Wald auf eine ganz andere Art und Weise kennen zu lernen. Durch viele Geschichten, wie der Räuber Hotzenplotz, TKKG, die Gummibären und so weiter, ist der Wald in Verruf geraten und die Menschen haben immer mehr Angst in der Dunkelheit in den Wald zu gehen. Und wenn sie in den Wald gehen, sind sie oft laut und hinterlassen Müll, usw. Dabei ist der Wald gerade nachts eine sehr friedliche Welt. Nachts trauen sich die Waldwesen und Tiere heraus, sie sind freundlich und herzlich, aber man muss ihnen mit Respekt begegnen. Die Waldwesen und die Tiere haben eine Strategie entwickelt, damit nur ganz ruhige und freundliche Menschen sie sehen können. Der Hüter des Waldes lädt die Kinder nun ein mit ihm in den Wald zu kommen. Dafür müssen die Kinder jedoch versprechen die Regeln des Zauberwaldes einzuhalten. Es gibt nicht viele, aber die drei Regeln müssen unbedingt eingehalten werden, damit die Waldwesen nicht erschreckt werden sich möglichst ruhig verhalten

  • zusammen bleiben damit keiner verloren geht
  • keinen Müll hinterlassen

Die Kinder müssen einwilligen diese Regeln zu befolgen. Erst dann kann der Zauberwald betreten werden.

Spiel:

 Lichtschranken

Um in den Zauberwald zu kommen gibt es Lichtschranken, die die Kinder noch nicht sehen können, weil sie sich noch nicht an die Dunkelheit gewöhnt haben. Nur der Hüter des Waldes kann diese sehen und gibt den Kindern Anweisungen sich in einer Reihe aufzustellen und den Anweisungen zu folgen:

– Bücken, Springen, großer Schritt, rechts, links, etc.

 

Zauberbänder

Material: Leuchtbänder mit 3 versch. Kennzeichen (3 x Anzahl Teilnehmer), Taschenlampen, 1 große Lampe, Mehl (Zauberstab)

Der Hüter des Waldes erklärt, dass sie nun im Zauberwald angekommen sind, jedoch noch nicht alle Fähigkeiten haben, um sich dort wirklich zurechtzufinden. Dazu brauchen sie die Zauberbänder. Diese sind im Wald verteilt und können mit Hilfe der Taschenlampen gefunden werden. Jeder braucht 3 Zauberbänder, die leise Sohlen, große Lauscher und Katzenaugen symbolisieren. In einem überschaubaren Waldstück sind Leuchtbänder mit 3 verschiedenen Kennzeichen verteilt. Die Lampe ist der Treffpunkt. Jedes Kind sollte alleine oder in einer kleinen Gruppe loslaufen, die drei Zauberbänder suchen.

Jetzt haben die Kinder auch die Fähigkeit den Zauberstaub zu sehen, mit dem die Elfen den Weg für die Eingeweihten gekennzeichnet haben. Sie folgen dem Zauberstaub.

 

Klopfspiel (Troll)

Material: Hängekerze, Streichhölzer, Stöcke vom Waldboden

Sie treffen auf einen Troll, der ihnen die Sprache des Waldes beibringt. Alle  MitspielerInnen suchen sich zwei Stöcke, die möglichst laut klingen, wenn sie aneinander geschlagen werden. Drei der SpielerInnen sind die ersten freiwilligen „Sucher“. Die anderen verstecken sich je nach Mut einzeln oder in Zweier- /Dreiergruppen im umliegenden Wald. Achtung: Sie dürfen nur so weit gehen, dass sie die Kerze in der Mitte des Spielfeldes noch sehen. Sind alle versteckt, dann kehrt Ruhe im Wald ein. Die Sucher machen sich auf den Weg, die Versteckten zu finden. Dazu klopfen sie 2 Mal mit beiden Stöcken aufeinander.

Die Versteckten antworten mit ein Mal klopfen. Wer gefunden ist, wird ebenfalls Sucher. Sind alle gefunden, gehen sie zurück zum Ausgangspunkt bei der Kerze und das Spiel beginnt neu.

 

Geisterbahn (Zwerg)

Material: Brief, Kordel, Gastgeschenke

Die Kinder treffen auf einen Brief (oder der Hüter des Waldes erklärt), dass sie ins Zwergenreich eingeladen werden, aber dass der Weg sehr versteckt liegt und jeder einzeln an einer Kordel entlang gehen soll. An der Kordel gibt es verschiedene Dinge, die man den Zwergen mitbringen soll, damit diese froh sind (Gastgeschenke)

 

Lichter-Menschen (Elfe)

Vorgeschichte: Einst lebten hier im Wald die Lichter-Menschen. Sie konnten sich nur mit einem Licht in der Hand fortbewegen. Eines Tages kam jedoch ein Sturm und hat alle Leuchtquellen ausgeblasen, wo immer sie sich in dem Moment auch befanden. Seit diesem Tag sind sie erstarrt und warten auf ihre Erlösung. Ihre ausgelöschten Lichtgläser befinden sich ganz in ihrer Nähe. Sie können nur erlöst werden, wenn wir ihre Lichtgläser finden und wieder anzünden.

Material: Glässchen, Teelichter, 2 Kerzen, Streichhölzer

Jede(r) TeilnehmerIn bis auf 2 bekommt ein Teelicht in einem Glas (das Licht ist aus). Zwei Kinder erhalten je eine Kerze. Alle werden dazu aufgefordert, sich einen Platz alleine (oder zu zweit) im nächtlichen Wald zu suchen. Sie verwandeln sich in erstarrte Lichter-Menschen. Sind alle versteckt, gehen die zwei übrigen mit brennender Kerze los und suchen die Versteckten. Einer nach dem anderen wird gefunden, seine Kerze wird angezündet und er sucht seinerseits nach anderen Lichter-Menschen. Allmählich kehren die TeilnehmerInnen in die Runde zurück und bilden einen Lichterkreis. Dieser Abschluss bietet ein faszinierendes Bild.

 

Taschenlampen – Erkennungsspiel

Gargamel sitzt am Ausgang des Zauberwaldes und wartet darauf hineinzukommen. Die Kinder müssn sich an ihm vorbeischleichen. Wenn er sie hört werden sie angeleuchtet und müssen zurück.