Spieledatenbank

Teile deine Spiele und finde jede Menge neue kreative Spielideen!

Entspannung und Meditatives

8 - 18
6 - 30
00:15h
  • Entspannungsspiele, Minispiele

Material

  • Naturgeräusche (entweder geeigneter Ort draußen oder CD)
  • Entspannende Musik
  • ggf. Decken oder Isomatten zum Hinlegen

Spielerklärung

Zum Abschluss einer Spielaktivität eignen sich besonders ruhige Spiele und Übungen, wie Meditationen und Traumreisen bei ruhiger Musik.

 

  • Naturgeräusche nachlauschen

Lasse die Jugendlichen zwischen 3 und 8 Minuten mit geschlossenen Augen einem Klang nachlauschen. Je nach Reaktion der Jugendlichen kann die Durchführung verlängert oder verkürzt werden. Mögliche Klänge: Wasserplätschern, Vogelgezwitscher, Wind, Windspiele,…

Wenn ihr die Möglichkeit habt, führt diese Übung in der freien Natur durch.

Tipp: „Naturgeräusche“ werden mittlerweile in einem sehr vielfältigen Angebot als qualitativ hochwertige CD’s angeboten.

Diese ersten Kontakte mit Entspannung sind ohne jeden Aufwand zu praktizieren. Lediglich die Bitte die Augen zu schließen und eine ruhige Atmosphäre sind notwendig.

Einsatz: Naturgeräusche können als Hinführung zu einem Thema, als Tagesabschluss oder zwischendrin als Entspannung eingesetzt werden. Sie eignen sich für die Freizeit, aber auch für die Schule.

 

 

  • Angenehmer entspannender Musik lauschen

Anstelle der Naturgeräusche, lasst ihr die Jugendlichen angenehme ruhige Musik nachlauschen.

CD’s mit Meditationsmusik findet ihr z.B. im Medienzentrum.

Sorgt für eine ruhige Atmosphäre und bittet die Jugendlichen eine bequeme Sitzposition einzunehmen und die Augen zu schließen.

Einsatzmöglichkeiten: Diese Übungen können als Hinführung zu einem Thema, als Tagesabschluss oder zwischendrin als Entspannung eingesetzt werden. Sie eignen sich für die Freizeit, aber auch für die Schule.

 

 

  • Den Körper fühlen

Alter: ab 12 Jahre

Idee: In Gedanken gehen die Jugendlichen aufmerksam alle Körperteile durch. Wenn dabei eventuell vorhandene Muskelanspannungen entdeckt werden, werden diese willentlich losgelassen.

Aufbau: Vorlesetext, dem die Jugendlichen mit ihrer Aufmerksamkeit folgen.

Ziele:

  • Verspannungen im eigenen Körper erkennen
  • Erkennen, dass nur die bewusste Wahrnehmung einzelne Körperteile lockern und lösen kann
  • Anregung zu mehr Bewusstheit und Achtsamkeit
  • Entspannung des Körpers
  • Erdung durch bewusstes Körpergefühl.

Anwendungsbereiche:

  • Vorbereitung auf weiterführende Entspannungsübungen
  • Entspannung in Schule und Freizeit.

Durchführung: die Jugendlichen legen sich bequem auf den Rücken. Wenn möglich mit einer Decke und einem Kissen für den Nacken als Unterlage.

 

Hinweise:

  • Die Rückenlage empfiehlt sich deshalb, weil hier die Aufmerksamkeit besser beibehalten werden kann als in der Bauchlage, in der man leichter zum Einschlafen neigt.
  • Verdeutlicht zum Abschluss der Übung nochmals, dass allein die aufmerksame Achtsamkeit in der Lage ist, den Körper zu entspannen.
  • Regt die Jugendlichen an, diese Übungen im Alltag öfters bei sich selbst durchzuführen. Mit einiger Übung kann sie später in fast jeder Körperposition durchgeführt werden.

Zeit: ca. 8 bis 10 Minuten