Spieledatenbank

Teile deine Spiele und finde jede Menge neue kreative Spielideen!

Als der Herbst seine Farben verlor

8 - 12
15 - 25
01:30h
  • Außenspiel, Waldspiel
  • Ein Spiel von: St. Paul

Material

  • Kreide
  • Ball
  • Klammern
  • Schere

Spielerklärung

Die Parktiere (Leiter) sind traurig, weil der Herbst nicht kommt und beten die Kinder um Hilfe. Die Kinder werden dann in Gruppen aufgeteilt und müssen auf verschiedene Stationen Aufgaben lösen. Dadurch erspielt sich jede Gruppe eine Farbe, um ein Blatt anzumalen oder erhält ein buntes Blatt. Damit können sie dann den Herbstbaum, der mit Kreide auf den Boden gemalt ist, schmücken. Ziel des Spiels ist es also, die Farbe/Blätter des Herbstbaums zu erspielen.

Zur Vorbereitung des Spiels muss der kahle Baum bereits auf Teer mit Kreide vorgemalt werden und die Stationen vorbereitet werden. Diese liegen nicht weit entfernt. Ein abgegrenztes Waldstück oder ein Park eignen sich für dieses Spiel besonders.
Stationen:

Mückenspiel: jedes Kind hat 3 « Mücken» (Leben) in der Hand. Der Spielleiter steht in der Mitte des Kreises und wirft den Wichteln vereinzelnd den Ball zu. Bei Verzögerung oder öffnen der Hand geht ein Leben (eine Mücke) verloren. Am Ende gewinnt der Spieler mit den meisten Leben.

Baron: Ein Spieler erhält den Ball, wirft ihn hoch und ruft dabei einen Namen. Alle dürfen weglaufen. Nur die Person, deren Namen laut gerufen wird muss zum Ball rennen und diesen versuchen, direkt aufzuschnappen. Gelingt es ihr nicht, muss sie „Stopp“ rufen, sobald sie den Ball hat, alle Spieler bleiben dann stehen. Die Person darf dann drei Schritte gehen, und muss versuchen, eine Person abzuwerfen.

Hickhäuschen: Ein Stein muss jeweils von Feld 1 bis Feld 9 geworfen werden. Trifft man das entsprechende Feld, so beginnt man auf einem Bein zu hüpfen. Das Feld mit dem Wurfstein wird jedoch übersprungen. Feld 4 und 5 genauso wie Feld 7 und 8 liegen nebeneinander anstatt hintereinander, man betritt sie also mit beiden Beinen, genau wie das letzte Feld 9. Anschließend vollführt man eine halbe Drehung, landet abermals beidbeinig auf 9 und hüpft wieder zum Anfang zurück. Im Feld vor dem Wurfstein muss dieser noch aufgesammelt werden.

Klammernspiel: Eine Klammer muss während einer Minute aufgedrückt halten. Wer schafft es am längsten?

Baumkunde: Fünf Baumblätter finden und erkennen, von welchem Baum sie sind.

Kimspiel: Die Kinder dürfen 15 Gegenstände zwei Minuten lang betrachten, danach wird eine Decke drüber geworfen und die Kinder und müssen die Gegenstände aufzählen.

Schreispiel: Es werden 2 Gruppen gebildet. Jede Gruppe bekommt einen Satz gesagt. Ein Freiwilliger aus jeder Gruppe stellt sich vor die andere Gruppe und muss den Satz seiner eigenen Gruppe erraten, während die andere Gruppe so laut schreit, wie sie kann. Dadurch wird es für den Freiwilligen schwierig, den Satz zu erraten.

Gegenstand erraten: Der Leiter nennt ein Adjektiv (z.B. was Weiches) und die Kinder müssen Gegenstand dazu finden

Naturquiz: Wann fängt der Herbst an? Welcher Blätter hat der Baum, auf dem Kastanien wachsen? Welche Tiere sammeln Nüsse? …

Variante: Jede Gruppe hat schon eine Kreide oder muss sich die Kreide erspielen und erst dann wird der Baum im Park auf dem Boden gezeichnet. Der Baum kann auch auf einem Plakat gemalt werden, seine Blätter werden dann darauf geklebt. Dadurch hat man auch ein schönes Plakat, dass man bei sich im Lokal aufhängen kann!