Memoranden

Regelmäßig schreibt der RdJ Memoranden. Dafür sammelt er die Meinungen junger Menschen ein und formuliert Wünsche und Forderungen, die er stellvertretend für die Jugend an die politischen, wirtschaftlichen oder sozialen Verantwortungsträger heranträgt. Somit appelliert an die Entscheidungsträger, angepasste Konzepte für das Zusammenleben von morgen zu entwerfen.

In 2014 veröffentlichte er sein aktuelles DG Memorandum. Im Hinblick auf die Gemeinschaftswahlen lenkte er die Aufmerksamkeit der Abgeordneten auf die Bedürfnisse der Jugendlichen. Die 20 Forderungen umfassen Themen wie Kreativität und Unternehmergeist, emotionale Bildung, Medienkompetenz und vieles mehr. Die Forderungen richten sich nicht nur an Politiker, sondern an alle gesellschaftlichen Akteure.

2014 sind auch das „Europäische“ und das „Föderale“ Memorandum erschienen. Dabei handelt es sich um eine Zusammenarbeit zwischen dem flämischen, dem frankophonen und dem deutschsprachigen Jugendrat, die im JClub zusammen ausgearbeitet werden.

Diese beiden sind nicht als Download, sondern in gedrucktem Format beim RdJ erhältlich.